Michael Wassenberg: »Mein Foto-Blog«

Über den Fotografen

Ich lebe und arbeite als Kommunikationsdesigner, Typografie-Dozent, Fotograf
und Gelegenheitstexter in Hamburg. Besuchen Sie auch meinen Typo-Blog!
Noch recht jung ist mein Foto-Blog Gottesacker. Dort finden Sie ausschließlich
Friedhofsfotografien. Im Blog »Ist das Kunst oder kann das weg?« finden Sie
noch mehr Fotografien von mir.

E-Mails schicken Sie bitte an info@butschinsky.de.

5 Kommentare »

  1. s. beitrag zu den ohlsdorfbilder.
    ich fragte, mit welcher kamera sie die fotos gemacht haben.
    und sind sie zusätzlich noch bearbeitet?

    schöne grüsse
    rosadora g. trümper tuschick
    auchfotografin

    Kommentar von rosadora — 22. Dezember 2009 @ 15:04 | Antwort

  2. Liebe Rosadora,

    ich antwortete Ihnen am 13. Dezember per E-Mail. Womöglich haben Sie meine Antwort nicht erhalten?

    Zunächst einmal: Vielen Dank für die Blumen! Die Aufnahmen (http://tinyurl.com/yb4x7jw) habe ich mit einer Canon EOS 5D gemacht. Lichtstarke 24-, 50- und 85-mm-Objektive kamen zum Einsatz. Für manche Farbbilder aus der »Dezember-Serie« (http://tinyurl.com/yaf3hyj) habe ich auch ein Stativ und einen Fernauslöser benutzt. So konnte ich den ISO-Wert gering halten.

    Für die Fotos vom großen Ohlsdorfer Friedhof (http://tinyurl.com/yb56efm, http://tinyurl.com/yckcldr, http://tinyurl.com/ycdw3hs) nehme ich auch gern mal das 70-200-mm-Tele-Objektiv mit.

    Eine Bildbearbeitung findet statt in dem Sinne, dass ich aus den RAW-Dateien ja JPGs generieren muss. In fasse die Gradations- und Tonwertkurve an, das heißt ich erhöhe den Kontrast und gelegentlich schärfe ich die Bilder nach. Und aus manchen SW-Fotografien mache ich auch gern einmal ein Duplex …

    Ich bin ja noch ein Lernender – und kein Profi-Fotograf. Die Bilder in meinem Kopf sind noch nicht die, die Sie hier finden.

    Ich wünsche Ihnen eine gutes Jahr 2010!

    Michael Wassenberg

    Kommentar von wassenberg — 22. Dezember 2009 @ 15:43 | Antwort

  3. »Ich bin ja noch ein Lernender …« – von den Bildern her würde ich auf einen fortgeschrittenen Lernenden tippen?
    Bei einer Bewerbung habe ich mal als Absage-Begründung bekommen, ich hätte meine Entwicklung noch nicht abgeschlossen. Nach kurzem Überlegen habe ich das dann sehr positiv aufgenommen – ich möchte gar nicht fertig und starr sein, sondern mich flexibel weiterentwickeln.

    Kommentar von Markus — 14. Juli 2010 @ 13:51 | Antwort

    • Na, wenn man als Lernender nicht auch gelegentlich das Gefühl oder gar die Gewissheit hätte, dass man auch Fortschritte macht, dann wäre es ja ziemlich frustierend … ;-)

      Kommentar von wassenberg — 14. Juli 2010 @ 14:13 | Antwort

  4. I love your work here. It is clear you have design in your heart. It is expressed in the composition of your photography and what you choose to photograph. I am following you to inspire me to think more graphically. Thanks for sharing your ideas with everyone!

    Kommentar von Simon — 5. Juli 2013 @ 02:26 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: